Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 31. Mai 2017, 22:12

bzgl. Ventile 1,8T

Hallo,

Ich bearbeite gerade einen 1,8T Kopf für mein neues Projekt. Thx in diesem Zusammenhang an Alex für den tollen Upgradelader.

Während der Kopfbearbeitung (Small Port BFB) aus nem Schrottmotor ist mir nun aufgefallen, dass die Sitzringe sowohl Einlass-, als auch Auslasseitig ca.2mm grösser sind, als die ab Werk verbauten Ventile. Das ist im Grunde total blöd, den sowas merkt man manchmal recht spät... und rechnet nicht damit.

Mit anderen Worten: Die Einlassventilsitze Zyl 1. hab ich nun schon relativ weit nach aussen gelegt. Der Ventilsitz ist hier (aussen)tatsächlich 30mm breit, das Ventil nur 26,9... Momentan besteht nur 0,5mm Auflagefläche rundum.

Ok, Variante 1: 0,5mm tiefer Fräsen, ggf. Ventile leicht kürzen. Wäre so kein Problem, aber ich finds blöd.

Variante 2: 30mm Ventile verbauen.
Mir geht's nun darum: hat schon jemand beim 1,8T grössere Ventile verbaut? Platz wäre ja reichlich da mit den originalen Ventilsitzen.

Auslasseitig hab ich noch nix gefräst, aber auch da würden statt der 29,9mm Ventile 32er rein passen.

Auslass kommt eh neu, sprich Nimonic. Könnte man also ggf auch grösser nehmen, wobei es für mich Einlasseitig interessanter wäre.

2

Mittwoch, 31. Mai 2017, 22:19

Nachtrag: klar, man kann mir hier Blödheit vorhalten.

Nur wer rechnet schon mit grösser bemessenen Ventilsitzringen... Bei allen Motoren die ich bislang in Arbeit hatte entsprach der Ventilsitz in etwa dem Ventilteller.

3

Mittwoch, 31. Mai 2017, 22:38

Zunächst würde ich gern mal verstehen was du damit bewirken möchtest. Dann könnte man evtl. dikutieren was der sinnvollste Weg wäre. 0,5mm Auflagefläche sind jedefalls deutlich zu wenig.
Signatur von »Schmatzek1« Audi TTC Frontkratzer, ex AJQ, powered by Siemoneit Racing/Edel01/MTK...and myself!
Garrett works inside...
Ich spür die Gier...nach Tempo in mir!
Noch 2x tanken, dann kommt Peter Zwegat...

4

Mittwoch, 31. Mai 2017, 23:05

Moin,
Tja, was bezweckt man mit grösseren Ventilen - in aller Regel eine Erhöhung des Durchsatzes mithin eine bessere Zylinderfüllung. Genauso natürlich mit dem nach aussen Verlegen des Ventilsitzes.

Im Falle aufgeladener Motoren eine verbesserte Zylinderfüllung durch weniger Strömungsverluste. Logischerweise funktioniert das nur bei Anpassung des Einlasskanals. Sowas ist eine Massnahme klassischen Motortunings und hat auch im aufgeladenen Bereich seine Berechtigung.

Das 0,5mm zu wenig ist. Das ist mir völlig klar. Innen ist mittels 75Grad Fräser aufgeweitet. Per Tieferfräsen des 45Grad Sitzes kann ich es, wie gesagt, wieder auf genügend Breite bringen. Schöner wären grössere Ventile mit entprechender Kanalanpassung bzw. Anpassung des Brennraums um die Ventile.

Da es aber am 1,8T wohl eher selten jemand macht - in 8 und 16V Motoren waren solche Massnahmen standard - scheint es hier wenig Erfahrungswerte zu geben.

Nimm halt hin, dass ich gerne ausnutze, was maximal geht, auch wenn ich nicht immer alles Internet zeige.

Ich möchte eig. nur wissen, obs hier jemand grössere Ventile im 1,8t fährt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stephan L.« (31. Mai 2017, 23:29)


5

Donnerstag, 1. Juni 2017, 06:15

Meine Frage ist jawohl durchaus berechtigt. Denn wenn das dein einzuges Ziel ist nimm Nocken mit mehr Hub und längeren Steuerzeiten und du hast deinen grösseren Durchsatz. Nur die Ventile zu vergrössern ohne den Öffnungswinkel zu verlängern bringt dir reichlich wenig ausser viel Aufwand und wenig nutzen(gerade beim Turbo).
Mit brauchst du sicher im Bereich Zylinderkopf 1.8T nichts mehr erklären.
So bist du jedenfalls auf dem Holzweg.
Signatur von »Schmatzek1« Audi TTC Frontkratzer, ex AJQ, powered by Siemoneit Racing/Edel01/MTK...and myself!
Garrett works inside...
Ich spür die Gier...nach Tempo in mir!
Noch 2x tanken, dann kommt Peter Zwegat...

6

Donnerstag, 1. Juni 2017, 14:26

Mahlzeit,

Ich hab hiernoch einmal nachgemessen. Offensichtlich hab ich mich gestern gründlich verguckt. Die Sitzringe entsprechen doch dem Ventildurchmesser. Ich weiß nicht was ich da gestern gemessen habe...

Also Kommando zurück.

Sitzringe werden wie gewohnt nach aussen gelegt bei 1,2mm Sitzringbreite Einlasseitig und 2mm Auslasseitig.
Das ergibt Einlasseitig trotzdem knapp 1mm mehr im Querschnitt und damit einiges mehr an Durchsatz bzw. weniger Drosselung.

Natürlich ist mir bewusst was mit anderen Nocken möglich ist. Dies wollte ich hier allerdings gar nicht diskutieren.

Sorry fürs Verwirren.

Web Analytics