Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 21. September 2020, 23:06

Fran's imolagelber S3 8L

Hallo liebe Tuning Freunde. Meine Name ist Francesco und ich stehe auf Fahrzeuge denen man Ihre Leistung nicht ansieht :thumbsup:

Nachdem ich erst in der Kaufberatung im Hilfe gebeten habe und den schönen S3 nun mein Eigen nennen darf will ich die Diskussion hier weiter führen, weil in der nächsten Zeit bestimmt noch einiges passieren wird ;)

Ich habe mir einen S3 mit 2.0T Stroker Kit angeschaut welcher von Pogea Racing umgebaut wurde und 490Ps haben soll. Bei der Probefahrt kam dann aber schnell die Ernüchterung. Der S3 ging 3x während der Probefahrt aus, roch sehr stark nach unverbranntem Kraftstoff und ging gefühlt nicht besser als mein Golf 2 mit 270Ps. Habe dem Käufer dann zunächst abgesagt und bin wieder nach Hause gefahren.

Dieser hat aber scheinbar einen Narren an mir gefressen ^^

Ihm war extrem wichtig, dass sein geliebtes Schätzchen in gute Hände kommt und weiterhin gehegt und gepflegt wird, was bei mir auch der Fall wäre und bot mir deshalb an das Auto in die Werkstatt zu bringen und durchchecken zu lassen. Schnell war klar, dass es am Sprit im Tank gelegen hat, da dieser wohl 1,5 Jahre alt war und das Auto in den letzten 3 Jahren nur Kurzstrecke gesehen hat. Außerdem war der Zahnriemen fällig (11 Jahre), der Klimakompressor undicht.
Von anfänglich 15t€ kam mir der Verkäufer dann auf 13.5t€ entgegen inkl. neuem Zahnriemen + WaPu, Klimakompressor und Benzinfilter. Da einige sehr aufwendige Eintragungen vorhanden waren und ich selbst schon einige Eintragungen hinter mir habe, weis ich was sowas an Zeit und Geld kosten kann. Deshalb war der Wagen auch sehr interessant für mich.

Kurz zu den wichtigen Daten :
Imolagelber S3; Ez. 2002; 109tkm; jetzt 3. Hand

  • 250Kw (340Ps) im Fahrzeuschein eingetragen
  • 2.0T Motor verbaut und eingetragen
  • Größerer Turbolader verbaut und eingetragen
  • Komplette Eigenbau Abgasanlage (Pogea Racing) mit HJS Sportkat verbaut und eingetragen
  • RS6 / Gallardo Bremsanlage an der Vorderachse verbaut und eingetragen
  • Stahlfelx Bremsleitungen verbaut und eingetragen
  • KW V3 verbaut und eingetragen
  • Oz Ultraleggera in 19'' verbaut und eingetragen

Sind noch einige weitere Eintragungen vorhanden, welche aber irrelevant sind.So viel jetzt mal zum ersten Post :rolleyes:
Gibt noch 3 Bildchen :)

Gruß
Francesco
»Fran« hat folgende Bilder angehängt:
  • photo_2020-09-21_22-56-36.jpg
  • photo_2020-09-21_22-56-31.jpg
  • photo_2020-09-21_22-56-33.jpg

2

Dienstag, 22. September 2020, 20:40

Kopiere dir die Post aus dem anderen Fred, dass man alles nachvollziehen kann :
Am Samstag haben wir den S3 abgeholt.
Hatte da einen guten Vergleich gegen meinen Golf 2 1.8T. Wir sind
auf der Autobahn nebeneinder gefahren und haben beide von 100 - 240
beschleunigt. Der S war da bei 4000 U/min und wenn du da Vollgas gibst
passiert leider immer noch nicht viel. Erst bei 5500 ist der laderdruck
voll da

Der Golf war bis dahin schon ein gutes Stück weg und ich konnte nur noch
leicht aufholen. Deshalb denke ich aktuell immer noch, dass es nur um
die 390PS sind. Möglichweise hat er mehr, aber die Leistung kommt halt
erst kurz vorm Begrenzer und das nutzbare Drehzahlband ist sehr schmal.
Meiner Meinung nach zu schmal



Da muss defintiv Hand angelegt werden.

3

Dienstag, 22. September 2020, 20:42

danny lu schrieb am Sonntag 21.09.2020 um 08:48

Zitat

Da sind wir sicher alle gespannt was du daraus machst. Sicher wirst du
erstmal ein paar Log Fahrten machen um zu sehen was überhaupt
programmiert wurde

4

Dienstag, 22. September 2020, 20:43

Stephan L. schrieb am Sonntag 21.09.2020 um 18:27

Zitat





Moin,



ein 3082 Lader an einem 1,8T 2,0T? Völlig klar, dass der erst kurz vor
Drehzahlende los schiebt. Ich persönlich halte solch eine Kombi für
totalen Unsinn. Aber sei es drum.



Um eine vernünftige Aussage zu der Software und Abstimmung zu treffen,
sollte die Software ausgelesen und angesehen werden. Es gibt reichlich
viele OBD Lese und Schreibgeräte für kleines Geld. Damit sollte es
zuzmindest mal möglich sein, den Datensatz herunter zu ziehen und dann
überhaupt zu sehen, was mit dem Karren los ist.



Um so einen Turbolader auszuschöpfen, ich gehe mal von Baujahr nach 2000
aus mit ME7.5, muss der Lader schon durchaus mehr als die 1,5 bar
drücken können. Das geht mit der normalen Bedatung, egal mit welcher
Kennfeldbearbeitung sowieso nicht. D.h., wenn der Lader oben raus knapp
1,5 bar schieben kann, liegen maximal irgendwas um 350PS an der Kupplung
an, vermutlich eher viel weniger, mangels Abstimmung. Die ME7.5 KANN
nicht mehr als 1,5 bar verarbeiten.

Es seid denn, es ist der sogenannte 5120 Hack aufgespielt worden mit
passender Abstimmung. Man würde es dann auch daran sehen, dass als
Ladedrucksensor in der Ladedruckstrecke ein 4 bar Sensor verbaut ist.
Beim Loggen würde dann als Sollladedruck ein

höherer Druck als 1,5 bar in der Anforderung stehen. Ich vermute, das
das nicht der Fall ist. Ergo wäre der Wagen schlecht oder gar nicht
abgestimmt.



In Deutschland gibt es nur wenige Anbieter für den o.g. Hack. einer
davon ist Adrian (Proboost). Kosta Quanta ca 1300 Euro für eine
Abstimmung. Danach geht der Karren dann aber auch so, wie er soll, bzw.
wie die Hardware es hergibt, dank des 5120 Hack.

Wer diese Geschichte nicht so umsetzen kann, der kann dir maximal 1,5
bar programmieren, abgesehen von Überschwingern beim Hochtouren.



Mach einfach mal einen Log der üblichen Meßwertblöcke, inkl. Lambda
soll/ist, Ladedruck soll/ist. Das würde dann schon einiges Aussagen.

MWB 2, 117, 118 und ggf. 31 oder 30, weis gerade nicht wo Lambda liegt.








5

Dienstag, 22. September 2020, 22:05

Danke für eure Antworten.
Ich war heute direkt neugierig und habe mal nachgeschaut, was so verbaut ist.

Steuergerät ist tatsächlich das Bosch ME 7.5

Es ist jedoch ein zusätzlicher gelber Aufkleber drauf mit RB8 was von 2 Pfeilen kreisförmig umschlossen wird. konnte darüber jetzt nichts genaueres rausfinden.

Zum Lader bin ich dann auch noch vorgedrungen. Leider konnte ich kein Typenschild erkennen, aber von der Größe her kommt das hin mit dem Garrett GT3082. A/R 0.70 Das Ding ist echt groß :huh:
Bearbeitet wurde er auch noch wie man auf dem Bild sehen kann.

Allerdings war der Motor wohl ursprünglich zusätzlich mit einem Kompressor beatmet worden, der das rießige Turboloch überbrücken soll.

Ist in diesem Artikel nachzulesen : https://www.speedheads.de/auto-news/poge…nd-0001882.html
Da ich aber bei einem Turbomotor bleiben will, wird da wohl ziemlich sicher ein kleinerer Lader reinkommen.


Ladedrucksensor habe ich auch gleich angeschaut. Ist ein Bosch 038 906 051A. Leider keine Infos gefunden. Deshalb denke ich, dass es der von Stephan vermutete 1,5bar Sensor ist.
Ich versuche morgen mal eine Log Fahrt zu machen.

Gruß

Fran
»Fran« hat folgende Bilder angehängt:
  • photo_2020-09-22_21-58-56.jpg
  • photo_2020-09-22_21-59-52.jpg

6

Mittwoch, 23. September 2020, 11:04

Sieht für mich nicht nach einem Garrett Turbo aus. Was steht denn auf dem Typenschild?
Der Ladedrucksensor ist nicht der originale 1,5er vom 1.8T sondern der 2bar Sensor vom ARL Diesel.
Signatur von »Schmatzek1« Audi TTC Front, ex AJQ, boosted by Garrett GTX, Exhaust by Custom Fab, mapping by AM-Performance.

7

Donnerstag, 24. September 2020, 21:44

Hi,

ans Typenschild komme ich nicht ran. Da müsste ich den Lader ausbauen. Aber es steht ja schonmal Garrett drauf. Von daher denke ich schon, dass es einer ist. Auf diesem Bild etwas besser zu sehen.
Habe veruscht eine Log Fahrt zu machen mit dem Handy und OBD II Diagnose Stecker. Was anderes hatte ich nicht zu Hand, aber glaube nicht, dass da was bei rum gekommen ist.
Wir sind zu 3. im Auto gewesen. 100-200km/h 2x gemessen -> 2x 14,8s
Der Ladedruck lag dabei laut Rundinstrument bei 1,5-1,7 bar.
»Fran« hat folgendes Bild angehängt:
  • photo_2020-09-24_21-40-37.jpg

Verwendete Tags

1.8t Garrett, 1.8T Tuning, 2.0 Liter, S3