Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Motortuning-Forum - Die Motortuning - Chiptuning - Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 3. Mai 2019, 15:23

Abschätzung Leistungsgewinn durch Ventilschaft kürzen

Hallo Spezialisten und Erfahrene Motortuner

Auf der Suche nach Motorleistung will ich nun auch die beiden Ventilschäfte meines luftgekühlten 600ccm Einzylinders im EINlaß kürzen.

Kann man diesen Leistungsgewinn irgendwie abschätzen zB durch Erfahrungswerte (PS pro Einlaß-Kanal?) oder gar rechnerisch? :verrueckt:

Meine persönliche Schätzung/Bauchgefühl sagt etwa 0,3 - 0,5PS vorher.
Was meinen die Spezialisten?


Gruß Gabriel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gabriel« (3. Mai 2019, 15:33)


2

Freitag, 3. Mai 2019, 17:16

Warum sollte durch weniger Ventilhub, was ja das kürzen bewirken würde, mehr Leistung entstehen?
Signatur von »Schmatzek1« Audi TTC Front, ex AJQ, boosted by Garrett GTX, Exhaust by Custom Fab, mapping by AM-Performance.

3

Freitag, 3. Mai 2019, 18:31

Du meinst vermutlich Dien VentilschaftFÜHRUNG?

Ich würde die nicht kürzen. Man kann sie auspressen und sich neue besorgen, die man schlank zulaufend abdreht und dann wieder in den Kopf einpresst. Die gelieferten Führungen sind hier in der Regel 0,2mm untermaßig und müßen aufgerieben werden.
Danach muß das betroffene Ventil neu eingeschliffen werden.

4

Sonntag, 5. Mai 2019, 19:01

Warum sollte durch weniger Ventilhub, was ja das kürzen bewirken würde, mehr Leistung entstehen?


Ich behaupte mal der Ventilhub hängt von der Nockenwelle ab, nicht von der Länge des Ventils :-)

5

Sonntag, 5. Mai 2019, 19:16

Ach was. Wenn man jedoch Anfängt auf die Idee zu kommen an der Schaftlänge rumzukürzen, wie hier geschrieben wurde, wäre das wohl die logische Konsequenz. Gepart mit einem schönen klackern. :D
Signatur von »Schmatzek1« Audi TTC Front, ex AJQ, boosted by Garrett GTX, Exhaust by Custom Fab, mapping by AM-Performance.

6

Montag, 6. Mai 2019, 15:58

Tach zusammen

sorry, mein Fehler! Stephan hat es richtig erkannt!

Auf der Suche nach Motorleistung will ich nun auch die beiden Ventilschäfteführungen meines luftgekühlten 600ccm Einzylinders im EINlaß kürzen.

Kann man diesen Leistungsgewinn irgendwie abschätzen zB durch Erfahrungswerte (PS pro Einlaß-Kanal?)

Zitat

Ich würde die nicht kürzen. Man kann sie auspressen und sich neue besorgen, die man schlank zulaufend abdreht und dann wieder in den Kopf einpresst.

Danke dir, prima Tip! Ich werde mir dann Mal Gedanken über die richtige Form machen.

Einfach komplett den Schaft kürzen geht zu sehr auf die Lebensdauer???

7

Montag, 6. Mai 2019, 19:29

Hallo,

wird der Schaft gekürzt (hat man früher beim Sauger durchaus auch gemacht) kippelt das Ventil bei jedem Öffnen und Schließen stärker als vorgesehen. Dadurch verschleißt diese Führung deutlich früher.

Daher ging man schon seit einiger Zeit dazu über, die Führung ab der Stelle, an der sie in den Ansaugkanal ragt, einfach konisch zulaufend zu drehen. Es ist ja auch nicht notwendig, dass diese in der Spitze fast den selben Durchmesser, wie an der Stelle hat, an der sie eingepresst ist.

Will man keine neue Führung einsetzen, ist es natürlich der einfachste Weg, das Ventil rauszunehmen, und die Führung bündig bis zum Kanal wegzufräsen. Das ist aber, wie oben erwähnt, auch die schlechteste Lösung.

Eine prozentuale Leistungssteigerung wird Dir hier niemand sagen können. Das hängt von Deinem Motor ab. Wie ich Dir schrieb, sollten die Ventilsitzflächen Einlasseitig ganz nach aussen gelegt werden und der Kanal dazu angepasst. Dann muß man abschätzen, wie der Rest des Kanals zu dem neuen Querschnitt am Ventil passt. Ist er deutlich enger, bringt die tollste Ventilsitzvergrößerung nichts. Der Kanal sollte also keine engere Stelle haben. Das ist ja dann auch der Grund, weshalb man u.a. an der Ventilschaftführung Änderungen vornimmt.

Idealerweise macht man sowas an einer Strömungsmessbank. Im Zweifel reicht auch erstmal eine Art Schablone, die man sich anfertigt, um zu guggen, ob man die Kanäle gleichmäßig erweitert.

Ich hatte Dir ja mal das Buch bezüglich Motortuning nahe gelegt. Dort steht einiges zur Kanalform und deren Erweiterung drinnen.
Prinzipiell sollte Dir aber klar sein, dass jede Querschnittsweiterung zwar durchaus eine Steigerung der Spitzenleistung und Achtung, auch der sinnvollen Nenndrehzahl mit sich bringt, ABER: Gleichzeitig sinkt bei niedrigen Drehzahlen die Strömungsgeschwindigkeit und damit unter Umständen die Zylinderfüllung. Dadurch kann das Drehmoment untenrum schlechter werden.

Da Du ja aber schon eine Sportnocke drinnen hast, macht es durchaus Sinn, den Rest etwas zu vergrößern. Wieviel genau, das kann ich von hier nicht abschätzen. Daher - lies das Buch.
https://www.amazon.de/tuning-tipps-grund…n/dp/3000082441

Letztlich wirst Du aber, für eine gewisse Leistungssteigerung nicht umhin kommen, auch mit der Nenndrehzahl hochzugehen. Hier stellt sich dann die Frage, wie Drehzahlfest der Ventiltrieb ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stephan L.« (6. Mai 2019, 19:42)


8

Mittwoch, 8. Mai 2019, 15:30

Tach zusammen, hallo Stephan!

Zitat

wird der Schaft gekürzt (hat man früher beim Sauger durchaus auch gemacht) kippelt das Ventil bei jedem Öffnen und Schließen stärker als vorgesehen. Dadurch verschleißt diese Führung deutlich früher.

Genau das ist/war mein Kenntnisstand.
Ich hatte gehofft, daß dieser "Trick" immer noch aktuell und Gang und gebe sei, und daß es daher reichlich Erfahrungswerte gibt.
Der Effekt dddürfte sowieso sehr klein sein. Nehme ich nun weniger weg, wird er noch kleiner. Unmerkbar? :wacko:

Das schicke, empfohlene Buch ist nicht vergessen und "in Bearbeitung". Bald habe ich wieder Burzeltaach...Vielleicht bekommen ich (wieder) 1 Buchgeschenk. :thumbsup:

9

Mittwoch, 8. Mai 2019, 16:00

Hallo,

wie gesagt, es kommt auf den gesamten Kanal und deren Querschnitte an. Ist der Querschnitt z.B. am Ventil enger als der Querschnitt am Ventilschaft, bringt es nix, da was zu verkleinern. Das mußt Du vor Ort beurteilen.

Grüße

10

Donnerstag, 9. Mai 2019, 12:27

Hallo Stephan

ich habe das auf meiner Agenda und werde es noch 1x nachmessen, und dann Bescheid gegeben.