Sie sind nicht angemeldet.

Wichtige Information zur Registrierung!
Aufgrund der hohen "Spam-Registrierungen" werden derzeit nur noch neue Benutzer auf "Empfehlung" freigeschalten, bis das Problem gelöst ist. Solltet Ihr Euch registrieren wollen, seid bitte so nett und schickt einfach ne Emai an: info@motortuning-forum.de - danach werdet ihr sofort frei geschalten.

Vielen Dank - Dein Team vom Motortuning-Forum.de

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Motortuning-Forum - Die Motortuning - Chiptuning - Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

46

Mittwoch, 7. September 2016, 19:07

Moin Leute,

Ich bräuchte nochmal eure Hilfe und würde mich riesig freuen wenn einer sich dazu melden könnte..

Ich hab ja neue hydrostößel eingebaut und alles zusammengebaut.
Auto angeschmiessen ne runde gefahren 60kmh 4.gang 710-720 agt schlimmer als vorher, dann auf dem Weg zur Werkstatt plötzlich 60kmh 4.gang nur 590-600 Gas gegeben ging nur bis 770, dann wieder bis über 950.
So dann halt zum abstimmen gefahren
Programmiert gefahren
Das selbe wieder immer bis über 930agt obwohl gerade mal 5000-5500 u/min
Dann am Ende der Straße gewendet wieder ausprobiert aufeinmal schon davor mit dem abstimmer gemerkt 4.gang 580 , dann 3. und 4.gang durchgezogen nur 880 also perfekt, dann aber wieder kaputt also jedesmal hin und her mal gut mal schlecht

Wieder den Kopf ausgebaut und der war jetzt beim
Motorenbauer es wurde alles ausgemessen alles kontrolliert auch die Länge der Ventile alles im Rahmen, diesmal war nur 1 Hydrostößel kaputt.

Ich weis nicht mehr weiter wollte jetzt ein anderen Kopf rauf machen obwohl der Motorenbauer gesagt hat alles ist in Ordnung.

Aber es scheint doch das, dass es ein elektronisches Problem ist oder vielleicht Öldruck zu hoch das muss ich noch prüfen.

Fällt euch vielleicht was ein..
Es wechselt sehr oft hin und her.

47

Mittwoch, 7. September 2016, 21:56

Also, Hydrostößel muss man richtig einfahren. Und das geht nicht mit nem einfachen Tausch und dann legt man auf der Straße los.

Es liegt normal ein Blatt bei, womit man für bestimmte Zeiten bei vorgegeben Drehzahlen diese einzufahren hat im Stand. Und dort gibt es Drehzahlschwankungen, welche dann behoben sein sollten.

Mit einem nicht gut laufendem Motor zum Chipper zu fahren, dass ist doch höchst unüberlegt!

Das ist mal mein Gedanke dazu, was schon einmal von vornherein falsch gelaufen ist, weil davon hat man nichts gelesen. Kein Vorwurf, nur Hinweis.

48

Mittwoch, 7. September 2016, 22:17

Der Motor wurde ja nicht angemacht und sofort drauf gelatscht aber naja

Und zum abstimmer bin ich erst 2 Tage nachdem er wieder lief gefahren dahin muss ich ja weil ich ohne Abstimmung nicht sehen kann ob es ne Besserung gibt oder nicht.

Der Motorenbauer hat die Ventile ausgemessen von der Fläche wo die lager Deckel von den Nockenwellen drauf kommen bis zum Ventil

Jetzt gab es da ein maximal maß von 34, irgendwas und minimal von 31,90mm

Meine Ventile waren alle bei 32,20-32,25 also knapp zu lang aber noch im Rahmen

Kann es sein das sich die inconel Ventile bei Hitze um 0,3 mm ausdehnen ?

49

Mittwoch, 7. September 2016, 22:21

Das von dir beschriebene einfahren im Stand führt aber denke ich nicht dazu das sich das ausgleichselement komplett verabschiedet bzw. raus fällt

Der Motor lief ruhig und die hydros waren auch nicht zu hören