Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Motortuning-Forum - Die Motortuning - Chiptuning - Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. Februar 2016, 15:41

MaTTze sein 8N

Hallo zusammen,

ich hatte es ja bereits angedroht. Hier stelle ich mal meine Bastelbude vor:

Ein 99er Audi TT 8N Frontkratzer mit 180 PS (AJQ). Im Jahr 2003 als Gebrauchtwagen mit knappen 50000 Km vom Audi-Händler gekauft.

Danach kamen dann bloß ein paar Felgen und H&R Federn. Da ich damals nur auf den Autobahnen (Bundi) und im Leipziger Flachland unterwegs war, langte mir das auch alles.
Über die Jahre habe ich mich dann ein wenig in die Technik vom 8N eingelesen und versucht aus der Bude nen „Rennwaagen“ zu zimmern….na ja, wir waren alle mal jung. :D

Motor und Auto sind nun schon etwas in die Jahre gekommen und somit plane ich im nächsten Jahr einen kleinen Neuaufbau. Anfangs sollte ja nur der Turbo gemacht werden und ein klein wenig an der Software rumgespielt werden. Nachdem ich mich nur doch recht umfangreich in das Thema eingelesen habe, wird es wohl ein (für mich) etwas größerer Neuaufbau. Diese Saison will ich dazu nutzen den Ist-Zustand festzustellen die notwendigen Recherchen abzuschließen. Dazu werde ich immer mal wieder ein paar Log-Fahrten (VCDS) machen und Daten erheben. Ende der Saison verschwindet der Kleine dann in der (bis dahin hoffentlich fertiggestellten) neuen Garage und wird Stück für Stück zerlegt.


Derzeitig sieht der Plan für den Neuaufbau vom Motor so aus:

- Zylinderkopf einmal komplett überarbeiten (Kopf zerlegen, reinigen, auf Risse prüfen lassen, Ventilführungen erneuern, Schaftdichtungen ersetzen, Kopf planen)
- Den Rumpf reinigen, Lagerschalen wechseln, Ölpumpe und Kette gegen Neuteile austauschen,
- Zylinderlaufbahnen honen lassen, je nach den Messwerten entsprechende Kolben oder nur neue Kolbenringe
- Zahnriemen, Spanner und Wasserpumpe neu
- neuer Turbo K03-52
- alle Schläuche prüfen, ggf. austauschen

Da ich nur Hobbyschrauber bin und auch nur in der Freizeit neben Haus, Hund und Familie zum Schrauben komme, planen ich diese Aktion von 11/2016 bis 04/2018 ein. Das heißt der Kleine bekommt eine Saison Auszeit.

Wenn euch an dem Plan was aufstößt oder ihr andere Sachen für Sinnvoll erachtet, schreibt es bitte. Im Bereich Motor hab ich noch einiges zu lernen und zu Recherchieren.
»TTMatze583« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 1.jpg
  • Bild 2.jpg
  • Bild 3 Kopie.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TTMatze583« (25. Februar 2016, 15:57) aus folgendem Grund: Bilder hinzugefügt


2

Freitag, 26. Februar 2016, 11:08

Ich habe mich jetzt die letzten Tage mal in das Thema Zylinderkopfbearbeitung eingelesen (NG-Motorsport usw.). Leider waren dazu nur allgemein Angaben zu finden und die jeweiligen Firmen lassen sich da natürlich nicht in die Karten kucken.

Kann mir jemand von euch sagen (oder auf entsprechende Seiten verweisen) welche Einzelmaßnahmen bei der Kopfbearbeitung (1,8T AJQ) was bringen? Wenn ich durch eine vernünftige Kopfbearbeitung das Ansprechverhalten und Drehmomentverlauf nochmal verbessern kann, dann kommt das mit ins Lastenheft. Wenn das ganze beim geplanten K03-52-Umbau Perlen vor die Säue sind, lass ich es bleiben.

3

Freitag, 26. Februar 2016, 12:26

Perlen vor die Säue.
Signatur von »Schmatzek1« Audi TTC Frontkratzer, ex AJQ, powered by Siemoneit Racing/Edel01/MTK...and myself!
Garrett works inside...
Ich spür die Gier...nach Tempo in mir!
Noch 2x tanken, dann kommt Peter Zwegat...

4

Freitag, 26. Februar 2016, 19:38

Wieso eigentlich k03-52? Möchtest du Leistungsmäßig was ändern? Oder einfach nur den Lader ersetzen?

Gruß

5

Samstag, 27. Februar 2016, 06:03

Primär möchte ich endlich wieder richtig am Auto rumschrauben :D. Da der TT nun auch langsam etwas Altersschwäche zeigt, soll er grundsätzlich aufgefrischt werden. Und dann möchte ich etwas mehr Leistung mit Serientechnik bekommen, ohne dass diese an ihre Kotzgrenze kommt. Grobziel sind hier die Serienleistungswerte vom 2.0 TFSI mit 200 PS (BWE/BWT etc.)...mal schauen was da noch so geht und verhältnismäßig ist.

6

Samstag, 27. Februar 2016, 17:09

Welche Laufleistung hat dein TT?

Eine Kopfbearbeitung kannst du dir bis 400Ps sparen. Das Geld ist in anderen Teilen besser angelegt.

Verbaue auf jeden fall H-Schaft Pleuel. Die Pleuel der 180Psler sind noch schwächer als die vom K04 und du kannst wenigstens das volle Drehmoment vom K03 ausschöpfen ohne dir sorgen machen zu müssen.
Ich empfehle aber immer auf BAM Kolben umzubauen wenn der Motor schon offen ist. Mit den Kolben + H-Pleuel (und ARP ZK Stehbolzen) ist der Block für 400Ps fertig und voll alltagstauglich!

Grundsätzlich würde ich gleich auf K04-23 Technik gehen. Damit sind haltbare 280Ps (mit Original Krümmer) drin.
Kupplung nicht vergessen, Düsen, LLK und AGA ab Turbo natürlich noch.
Signatur von »delkim« Gruß Basti

7

Samstag, 27. Februar 2016, 17:24

Der AJQ hat genau die gleichen Pleuel wie ein APX oder APY. Da ist kein Unterschied. Schwächere sind z.B. im AUQ verbaut.
Du solltest dir wirklich sicher sein wieviel Leustung du willst.
Wenn die Leistung nicht über 210PS gehen soll würde ich die originalen Pleuel auch lassen, weil die durch die Ölsteigbohrung weniger Verschleiß am Kolbenbolzen erzeugen als H-Schaft.
Signatur von »Schmatzek1« Audi TTC Frontkratzer, ex AJQ, powered by Siemoneit Racing/Edel01/MTK...and myself!
Garrett works inside...
Ich spür die Gier...nach Tempo in mir!
Noch 2x tanken, dann kommt Peter Zwegat...

8

Samstag, 27. Februar 2016, 22:58

Man kann auch H_Schaftpleuel mit EDM Bohrung kaufen, kostete früher 100,- mehr. Bis 350Ps brauchst da nichts auf zu machen. Spitzendruck darf halt nicht zu hoch sein.
Signatur von »taz« Messytem ready: Zylinderdruckindizierung, Ionenstrommessung, Bosch ADV Lambda und anderes

9

Sonntag, 28. Februar 2016, 07:22

Ja, das kann man bei IE. Ist aber eher eine Aussnahme. 90% der Leute fahren welche ohne, daher die Aussage. Ich denk mal nicht das sich jemand der eh kaum Mehrleistung will damit aueinandersetzt. War für mich deshalb nicht erwähnenswert.
Signatur von »Schmatzek1« Audi TTC Frontkratzer, ex AJQ, powered by Siemoneit Racing/Edel01/MTK...and myself!
Garrett works inside...
Ich spür die Gier...nach Tempo in mir!
Noch 2x tanken, dann kommt Peter Zwegat...

10

Sonntag, 28. Februar 2016, 13:35

... Bis 350Ps brauchst da nichts auf zu machen. Spitzendruck darf halt nicht zu hoch sein.


Das ist russisch Roulette, mehr nicht!
Signatur von »delkim« Gruß Basti

11

Sonntag, 28. Februar 2016, 14:07

Denke es mal so auszulegen, dass man einen Motor aufbauen kann wo jeder chipper alles draufhauen kann und es hält.

Und dass man eben nur nötiges ändert und man bei der Software dann Einfühlvermögen braucht und den Spitzendruck nicht gleich voll in den Kolben prügelt.

Laienhaft mal ausgedrückt :rolleyes:

12

Sonntag, 28. Februar 2016, 14:21

da ist nicht russisch Roulette, jetzt sind wir wieder an Punkt wie viel Wissen man hat!!
Signatur von »taz« Messytem ready: Zylinderdruckindizierung, Ionenstrommessung, Bosch ADV Lambda und anderes

13

Montag, 29. Februar 2016, 09:14

Zitat



Welche Laufleistung hat dein TT?




Ausgangsbasis
Also um nochmal zur Ausgangsbasis zu kommen. Es ist ein 99er 8N Frontkratzer mit 1,8t AJQ Motor. Aktuelle Laufleistung 198000Km. Bis 2010 immer bei Audi in der Wartung gewesen und dem entsprechend eine etwas halbherzige Wartungshistorie. Im Checkeft sieht das natürlich total toll aus…die Qualität der Wartungsarbeit ist dann doch eher ernüchternd.
Seit 2010 habe ich mich dann um die Technik gekümmert. Jährlicher Ölwechsel mit Mobil1 0W40 Newlife und einer vernünftigen Durchsicht zum Einwintern. Als Treibstoff gab es immer handelsübliches Super Plus.

Er scheint mir etwas zu fett zu laufen (Kerzen stark rußig) und im LLK ist meiner Meinung nach auch zu viel Öl. Da im Bereich des LMM alles trocken ist, vermute ich, dass es beim Lader entweicht und so in die Ladeluftstrecke gelangt. Hier und da sind diverse Schläuche Porös.
Von der Leistung her ist mir noch gar kein großer Einbruch aufgefallen. Er zieht noch sauber durch und der Ladedruckverlauf sieht auch noch gut aus. Aber der deutlich gestiegene Spritverbrauch und das schwarz verrußte Auspuffrohr geben mir das Gefühl, dass etwas gemacht werden muss.
Bauliche Veränderungen habe ich am Antrieb noch keine vorgenommen. Bis auf die AGA ab Kat (2,5“ Ray Simons im Absorptionsprinzip) ist da noch nichts weiter passiert.


Das Ziel
Grob habe ich das ja schon mal mit den Serienwerten des 2.0 TFSI mit 200 PS angegeben. Der liegt dann so bei ca. 280 NM.



Hier hatte ich mir schon früher mal ein Diagramm von einem „K03s“ rausgesucht.



Leider finde ich die Quelle nicht mehr, um genaueres zu den Rahmenbedingungen sagen zu können.


Dort will ich hin. Und zwar nach der Devise:

...
Und dass man eben nur nötiges ändert und man bei der Software dann Einfühlvermögen braucht und den Spitzendruck nicht gleich voll in den Kolben prügelt.


Der TT wird im Jahr noch so ca. 2 - 3000 Km bewegt (hauptsächlich auf solchen „Spaßstrecke“ (z.B. zur Arbeit):



DannyLu wird sie wohl erkennen :)).

Es geht ein bisschen bergauf und bergab und wie man sieht ist sie kurvenreich. D.h. dort wird i.d.R. kurz der 2. und 3. Gang von 1800 bis 4500 U/Min durchgetreten. Der TT wird keine Endgeschwindigkeitsfahrten oder endlos lange Beschleunigungsorgien mehr erleben. Schon allein wegen dem fehlenden Spoiler wird der nicht mehr über 200 km/h fahren.



Zitat

Eine Kopfbearbeitung kannst du dir bis 400Ps sparen. Das Geld ist in anderen Teilen besser angelegt.

Verbaue auf jeden fall H-Schaft Pleuel. Die Pleuel der 180Psler sind noch schwächer als die vom K04 und du kannst wenigstens das volle Drehmoment vom K03 ausschöpfen ohne dir sorgen machen zu müssen.
Ich empfehle aber immer auf BAM Kolben umzubauen wenn der Motor schon offen ist. Mit den Kolben + H-Pleuel (und ARP ZK Stehbolzen) ist der Block für 400Ps fertig und voll alltagstauglich!

Grundsätzlich würde ich gleich auf K04-23 Technik gehen. Damit sind haltbare 280Ps (mit Original Krümmer) drin.
Kupplung nicht vergessen, Düsen, LLK und AGA ab Turbo natürlich noch.


So hat man dann zwar mehr Leistung, aber gerade im unteren Drehzahlbereich ist man doch mit dem Setup etwas „träger“ unterwegs, oder?
Ich weiß nicht, ob ich das so schon richtig verstanden habe, aber durch die Verdichtungsreduzierung über die BAM Kolben verliere ich doch Kompression, die ich über den Ladedruck wieder reinholen muss. Und dafür brauche ich Drehzahl. Am Ende habe ich dann einen deutlich höheren Aufwand betrieben und für meinen Nutzungsbereich wenig Gewinn gemacht.

14

Montag, 29. Februar 2016, 09:41

Hallo MaTTze :)

Also dein Ziel sind 200 PS und 280 NM+?

Gruß Basti

15

Montag, 29. Februar 2016, 11:44

Hallo MaTTze :)

Also dein Ziel sind 200 PS und 280 NM+?

Gruß Basti


Das ist die grobe Richtung...das zweite Diagramm mit dem Leistungs-/ Drehmomentverlauf und den Spitzenwerten von ca. 320 nm und 215 PS wäre super. Ich habe im Netz auch "K03s"-Diagramme gefunden, wo die Spitzenleistung bei 230 PS lag, aber dafür der Drehmomentverlauf rotz war und bei 2000 U/Min sogar unter der Serienleistung lag. Sowas will ich auf keinen Fall. Deshalb habe ich mich auch hier im Forum angemeldet. Der Umbau und die gewünschte Spitzenleistung ist ja nun nichts spektakuläres...das hätte auch SKN hin bekommen. Ich will aber, dass es auch im Detail stimmt.

Web Analytics