Sie sind nicht angemeldet.

Wichtige Information zur Registrierung!
Aufgrund der hohen "Spam-Registrierungen" werden derzeit nur noch neue Benutzer auf "Empfehlung" freigeschalten, bis das Problem gelöst ist. Solltet Ihr Euch registrieren wollen, seid bitte so nett und schickt einfach ne Emai an: info@motortuning-forum.de - danach werdet ihr sofort frei geschalten.

Vielen Dank - Dein Team vom Motortuning-Forum.de

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Motortuning-Forum - Die Motortuning - Chiptuning - Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 23. November 2018, 16:15

Fahrer mit programmierbarer Gleichstromzündung von Ignitech an einer HONDA XL600R PD03 1983 gesucht

Ich heiße Gabriel und bin seit 35 Jahren Erstbesitzer einer leistungsschwachen HONDA XL600R, PD03 von 1983 mit 45PS. Mein Problem ist, alle paar Jahre verreckt meine Zündladespule (ZLSp), Teil der LiMa. Nun soll eine DC-CDI-P, eine programmierbare Gleichstrom-CDI von IGNITECH Abhilfe schaffen, und auch 1 paar zusätzliche Pferdchen mobilisieren.

Meine DC-CDI-P von IGNITECH hat/speichert lediglich eine eindimensionale Zündzeitpunktkennlinie, sie speichert keine, oder mehrere, Kennfelder.

Gibt es in diesem Forum weitere Mopedfahrer – außer mir – die eine programmierbare Gleichstromzündung von Ignitech in ihre Maschine erfolgreich in Betrieb genommen haben?


Gruß Gabriel

2

Dienstag, 19. Februar 2019, 12:47

BACK ON THE TRACK! The new DC-CDI-P in my XL600R works flawless!

Bin ich der einzige Fahrer mit einer solchen Gleichstromzündung in einer alten Enduro?

Bei mir gibt es gute Nachrichten. Seit meine Alternativlösung – die DC-CDI-P von IGNITECH – ab Mitte Dezember einbaubereit war, aber das Wetter leider zu schlecht, habe ich letztes WE dank des Vorfrühlings endlich einbauen und testen können.

Der erste Versuch schlug fehl – die Versorgungsspannung kam in der Einheit nicht an – doch der zweite Versuch klappte dann als sie hergestellt war. Das war am Freitag. Am Sonntag machte ich dann meine erste Probefahrt. Erst „eine Runde um den Häuserblock“, dann zum näxten Mopedtreffpunkt „Cafe Hubraum“ in Solingen.

Testergebnis Probefahrt: Die neue DC-CDI-P-Zündung läuft, und das einwandfrei und unauffällig. Die Maschine springt teils nach nur einem Tritt an. Kurzum: Alles (wieder) gut! Richtig gut! :thumbsup:

Nun kann der näxte Schritt folgen: die Optimierung der ZZP-Kennlinie.

Danke nochmals für die Unterstützung durch Stephan L.!!! Ohne die wäre es schwieriger und weniger professionell geworden. Danke Forum. :thumbup:

Gruß Gabriel

3

Dienstag, 19. Februar 2019, 13:59

Freut mich, das ich helfen konnte.

Allzeit gute Fahrt und viel Erfolg beim Feintuning.

Grüße

4

Dienstag, 19. März 2019, 12:20

Tach zusammen

inzwischen war ich auf einem p4-Rollenprüfstand und habe verschiedene Zündzeitpunkte durchfahren. Gabriels XL600R on the bike power testing station at MHG-Neuss again.
[img]http://www.honda-xl.nl/forum/download/file.php?id=11817[/img]
.
(Foto geht nicht. Wieso?)
Kurz gesagt, die erzielte Mehrleistung durch eine optimierte ZZP-Kennlinie in meiner Ignitech DC-CDI-P gibt es nicht! Insofern wurden meine hochgesteckten Ziele nicht erfüllt.

Bereits ab 26° FZ geht mein XL600R-Motor in den stationären Zustand über und gibt seine maximale Leistung ab (z.Z. 42PS bei 6.200RPM). Da brachte auch die schrittweise Erhöhung des ZZP bis auf 33° FZ keine weitere Verbesserung. So sehr ich es auch gehofft hatte. In keinem DZ-Bereich wird auch nur ein einziges PS ggü. der originalen ZZP-Kennlinie von HONDA gewonnen, wie meine sorgfältige Auswertung zeigt. Änderungen fanden allenfalls im Zehntel-PS-Bereich statt. Diese gehen in der Meßunsicherheit der Prüfstandsmessungen unter.

Mein geplanter Vergleich der „Messung vorher“ mit einer „Messung hinterher“ fällt voll ins Wasser, weil mein Motor in der Zwischenzeit (25.000km) bereits 3PS verloren hat.

Auch wurde meine Hoffnung, eine wie auch immer hohe Motorleistung durch die ZZP-Anpassung zu optimieren, nicht erfüllt, da sich keine nennenswerte Mehrleistung durch den ZZP einstellte. Zwischen 26° und 33° FZ ist die Leistung mit 42PS praktisch gleich. Und das trifft nicht nur für die Maximalleistung zu, sondern im Prinzip für den gesamten erfassten DZ-Bereich von 3.000RPM bis Ende.

Was bleibt ist meine Hoffnung, daß die neue Batteriezündung in Zukunft problemlos und störungsfrei arbeitet und nicht versagt, so wie es meine vier LiMa taten.

PS: Aus den 80PS für meine XL600R wird wohl nix!  :D

Mehr dazu gibt's hier zu sehen:
http://www.honda-xl.nl/forum/viewtopic.p…&p=48285#p48285

5

Dienstag, 19. März 2019, 16:55

Wieviel Grad Öffnungswinkel hat denn jetzt die neue Nocke? Wieviel hatte die alte Nocke?

6

Donnerstag, 4. April 2019, 15:38

Hallo zusammen

die Steuerzeiten meiner Originalnocke habe ich aus meinem WHB rausgesucht, doch der präzise Hub (~6-6,5mm) steht aber nicht mit dabei, den suche ich noch.

Grob gesprochen hat ddie Stufe 1 etwa 2mm mehr Hub und leicht größere Öffnungswinkel. Ohne andere Modifikation bringt sie gut 2PS mehr (~4,5%).

Wegen der (leichten) Tuning-NW (sog. "Stufe 1") habe ich den Hersteller kontaktiert. Mal schauen, ob + was der antwortet. Dann melde ich mich wieder. :thumbsup:

7

Donnerstag, 4. April 2019, 18:32

Oki,

wir sind gespannt, halt uns auf dem Laufenden.

Ähnliche Themen