Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Motortuning-Forum - Die Motortuning - Chiptuning - Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 19. Februar 2017, 17:29

Welches Motorenöl F.A.Q

Hey Leute,
in diesem Thread möchte ich auf das Thema Motorenöl eingehen und mehr über eure Erfahrungen oder verwendete Produkte erfahren.
leistungsgesteigerte Motoren sind höheren Belastungen und Temperaturen ausgesetzt, wodurch hier besonders auf die Wahl des richtigen Schmierstoffes geachtet werden sollte !!

Welches Motorenöl nutzt ihr ? :thumbup:

2

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:18

Mobil1 0W40 NewLife. Im gemachten 1.8T BAM. Top zufrieden. Motor bleibt sauber, kein Ölverbrauch. Allerdings fahre ich nicht mal 3000km pro Saison. Das Öl wird vor jeder Saison gewechselt.

3

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:30

Das New Life 0W40 ist ein gutes bewährtes Motorenöl. Leider wird es demnächst gegen das "New Life 0W40 FS" ersetzt. Das Öl hat einen geringeren HTHS-Wert d.h. weniger scherstabil.

4

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:36

Mobil1 0W40 NewLife

5

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:41

Das wird schon wieder abgelöst? Das Alte Mobil 1 bevor das NewLife kam war top. Seitdem kaufe ich kein Mobil mehr. Wird ja stetig schlechter.
Bin seitdem zu Motul gewechselt. 5w50 Ester im 1.8T. Und im Getriebe Gear300.
Signatur von »Schmatzek1« Audi TTC Frontkratzer, ex AJQ, powered by Siemoneit Racing/Edel01/MTK...and myself!
Garrett works inside...
Ich spür die Gier...nach Tempo in mir!
Noch 2x tanken, dann kommt Peter Zwegat...

6

Sonntag, 19. Februar 2017, 19:04

Das FS soll demnächst auf den Markt kommen. Daten dazu gibt es bereits.
http://www.mobil1.co.uk/synthetic-engine…ifications#tabs

http://www.mobil1.co.uk/synthetic-engine…ifications#tabs


Man hat bei vielen Ölen die Probleme, das aus Kosten- und Emissionsgründen die ZDDP drastisch reduziert wurden und die meisten Öle nur auf HC-Synthese (Grundölgruppe 3) aufbauen.
PAO's und Polyolester bieten hinsichtlich Tieftemperatureigenschaften und Oxidationsstabilität deutliche Vorteile.

7

Sonntag, 19. Februar 2017, 21:45

Fahre das Meguin Mannol Super Leichtlauf SAE 5W-40 im 1.8T

da der Motor keine Defekte hat, kann ich soweit auch kein Negativ/Positiv ausdrücken.
Mir war nur wichtig, dass es eben vollsynthetisch ist und ich den Motor nach dem Neuaufbau auf ein 15000er Intervall umstelle.

Da der Wagen in keine Leistungsregion jenseits der 240 PS kommen wird und ein zusätzlicher Ölkühler noch eingebaut wird, verzichte ich bewusst auf ein W50 Öl.

8

Sonntag, 19. Februar 2017, 21:50

Ich persönlich halte einen 5W40 oftmals für den besten Kompromiss. Ein zu dickes Öl bietet zwar mehr Scherstabilität, ist aber in seiner Wärmeabfuhr auch eingeschränkt.

Ich würde übrigens auf Werbeaussagen wie "vollsynthetisch" nichts mehr geben. Viele Hersteller werben damit selbst ihre HC Öle, welche ursprünglich eigentlich nicht dazu zählen.
Dieser Ausdruck wurde leider nicht hinreichend geschützt.

9

Montag, 20. Februar 2017, 00:44

2.0 TSI Addinol Super Light 5W40 Ölwechsel einmal im Jahr ca. 7-8.000 KM.

10

Montag, 20. Februar 2017, 07:31

Addinol SL 0540 bin ich auch schon gefahren und das Öl bietet ein gutes Preis-, Leistungsverhältnis. Anhand des Datenblattes lässt sich aber erkennen das es besseres gibt und Addinol verwendet auch nur HC-Synthese Prozesse, welche nicht dem vollsynthetischen PAO's ähneln.

11

Montag, 20. Februar 2017, 07:53

Ein richtig gutes Motorenöl für Ottomotoren zeichnet aus: ein sehr hochwertiges Grundöl, sehr niedrigen Pourpoint, hohe Scherstabilität und eine angemessene Menge an ZDDP .

ZDDP ( Zinkdialkyldithiophosphat) ist ein Additivpaket, welches die Reibung zweier Bauteile durch eine, durch Temperatur und Druck enstehende Beschichtung, verhindert und die Oxidationsstabilität eines Öls verbessert. Frühere amerikanische Nockenantriebe reagierten sehr empfindlich darauf, wenn dieser Gehalt zu niedrig war. Durch andere Materialien konnte das weitestgehend vermieden werden, allerdings fordern Turbolader unter hoher Beanspruchung immer noch einen Gehalt von mindestens 1000ppm.
aktuelle Longlife Öle liegen hier durch Emissionsvorschriften und Sulfataschebegrenzung bei 700-800ppm.
Weiterhinh kann durch vollsynthetische Motorenöle, der Noak (Verdampungsverlust) und die Verkokungen verringert werden, wodurch Ablagerungen am Turbolader und dessen Welle, beim überhitzten Stillstand, verringert werden

12

Montag, 20. Februar 2017, 20:05

Ich hab da einen etwas längeren "Leidensweg" was die Öle betrifft.

Muss aber dazu sagen das ich grundsätzlich noch nie irgendein Problem mit oder wegen einem bestimmten Öl hatte.

Früher bin ich ausschließlich LiquiMoly Produkte gefahren, damals hauptsächlich das 5W40 Pumpe Düse Diesel High Tech, weil ich halt TDI gefahren bin.

Mit dem Mercedes CDI kam dann noch eines der LM TopTec Öle dazu, auch in 5W40 und im AMG dann Mobil 1 0W40

Im Leon bin ich dann aus Überzeugung auch lange das Mobil 5W50 gefahren und dachte das wäre das "nonplusultra" was es an Öl geben kann.

Bis ich dann von Mobil1 auf Millers NT 5W40 im Winter und 10W60 im Sommer gewechselt habe und es erstmal gar nicht glauben konnte das ein Öl so heftigen Einfluss haben kann, und das, obwohl ja vorher auch keine Baumarkt-Soße drin war.
Der Motorlauf wurde damit im Leerlauf fast unhörbar.

Seitdem kommt überall wo es etwas von Millers gibt, auch Millers rein, in den Motor, in das Getriebe...

Schade das es vom Millers NatoTech kein Pumpe Düse Öl gibt, daher bin ich da immer noch beim 5W40 Liqui Moly hängen geblieben.

13

Montag, 20. Februar 2017, 20:54

Das Millers NT ist das beste Motorenöl, was man leistungsstarken Motoren mit besonders hoher Belastung, geben kann.
Der Grund :
PAO und Polyolester Grundöle, eine sehr hohe Menge an ZDDP und Molybdänsulfid als Verschleißschutzadditiv !
(Ölanalyse vorhanden) ;)

Dieses Öl habe ich bereits häufig an anspruchsvolle Kunden verkauft und das Feedback ist durchweg positiv.
Von der NT Serie gibt es nichts für die PD Motoren. Allerdings besitzt Millers ein anderes 5W40, welches die Anforderung für PD erfüllt.

14

Montag, 20. Februar 2017, 23:31

Hat das eine Freigabe für den 1.8T?

15

Dienstag, 21. Februar 2017, 07:04

Das Öl enthält leider keine Freigabe und ist sehr teuer. Ich habe davon noch paar Liter auf Lager und möchte es demnächst auch verkauft haben. Verschlossen und versiegelt, versteht sich natürlich!

Ich sehe in Millers eine hervorragende Qualität, auf Grund des erhöhten Preises ist das Produk aber leider weniger Konkurrenzfähig.

Web Analytics