Sie sind nicht angemeldet.

Wichtige Information zur Registrierung!
Aufgrund der hohen "Spam-Registrierungen" werden derzeit nur noch neue Benutzer auf "Empfehlung" freigeschalten, bis das Problem gelöst ist. Solltet Ihr Euch registrieren wollen, seid bitte so nett und schickt einfach ne Emai an: info@motortuning-forum.de - danach werdet ihr sofort frei geschalten.

Vielen Dank - Dein Team vom Motortuning-Forum.de

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Motortuning-Forum - Die Motortuning - Chiptuning - Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 14. Juni 2013, 23:34

Mazda 6 Skyaktiv , Verdichtung 14:1

Was haltet ihr von dem neuen Mazda 6 , Skyaktiv?


Ein Kollege hat ihn probegefahren und war sehr begeistert !!
Für seine 2 Liter Hubraum soll er recht gut gehen, ausserdem ist er relativ sparsam für einen 2 Liter Benzin Motor !
Er hat ihn getreten ohne Ende und er ging laut Bordcomputer nicht über 7,5 Liter Verbrauch :D

Der Hammer ist ja wirklich die Verdichtung von 14:1


Benziner: Maßnahmen gegen das Klopfen


Während Mazda beim Skyactiv-D die Verdichtung senkt, wird beim Benziner namens Skyactiv-G – G für Gasoline – die Kompression auf erhöht – ebenfalls auf 14:1, eigentlich ein Wert, der beim Benziner zum Klopfen führt, also einer ungewollten Selbstentzündung. Eine Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht darin, Restgas im Zylinder zu vermeiden, also das Abgas, das nach der Verbrennung im Zylinder bleibt. Ein hoher Anteil von kühler Frischluft erlaubt eine höhere Verdichtung. Mazda bewerkstelligt das mit einem 4-2-1-Krümmer. Er vereinigt zuerst die Abgase von zwei Zylindern und führt sie erst ein Stück weiter hinten zusammen als bei den üblichen 4-1-Krümmern. Die langen Rohre verhindern das Zurückfluten des Abgases. Allerdings sind die Abgase am Ende des Bauteils bereits etwas abgekühlt, so dass der Katalysator seine Betriebstemperatur erst später erreicht. Dies wird mit einem nach hinten verlegten Zündzeitpunkt kompensiert. Damit aber trotz des späten Zündzeitpunkts eine stabile Verbrennung ermöglicht wird, erhält der Kolbenboden eine Mulde, die ein ungehindertes Ausbreiten der Zündflamme erlaubt. (Quelle:heise.de)