Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 14. Juli 2016, 17:55

Seat Leon 5F Leistungstuning

Hey Leute,

ein paar Kollegen und ich wollen aus einem Seat Leon 5F 1.4 TSI 122 PS einen wirklichen Löwen machen. Als unser Ziel haben wir uns einfach mal ~200 PS gesetzt. Da wir uns in der Marterie der Leistungssteigerung jedoch noch nicht so perfekt auskennen hoffe ich auf eure Unterstützung. Was wäre eurer Meinung nach nötig? Reicht ein Ladeluftkühler, Sportluftfilter, AGA, sonstige "Kleinigkeiten" oder ist da schon die Option mit von Haus aus leistungsstärkeren Motor, etc. einbauen? Was für uns alle ein absolutes No-Go ist, ist ein einfaches Chiptuning, da es unserer Meinung nach noch schrecklicher an der Haltbarkeit nagt, wie eh schon unser Vorhaben mit (wie schon erwähnt) Ladeluftkühler, AGA, etc. So, lange Rede kurzer Sinn. Ich hoffe wirklich auf eure Unterstützung und freue mich auf jeden ernstgemeinten und hilfreichen Kommentar! Bitte keine Kommentare vonwegen "viel Geld", "lass ihn wie er is", etc. Wir sind uns der Kosten, Arbeit, etc. bewusst. Drum starten wir das Projekt auch zu viert, so hat jeder einzelne nicht ganz so viel Kosten wie alleine.

Vielen Dank schonmal jedem einzelnen von euch! ;)

MfG Tobi

2

Freitag, 15. Juli 2016, 00:33

Den Leon verkaufen und ein Leon, mit 2.0 TFSI kaufen.

3

Freitag, 15. Juli 2016, 09:09

Um ehrlich zu sein das war gestern auch mein erster Gedanke als ich 1.4TSI gelesen habe.

4

Freitag, 15. Juli 2016, 09:35

Die o.g. Umbauten brauchen auch ein einfaches Chiptuning damit mehr Dampf kommt. Ist dann halt einfaches Chiptuning mit etwas Umfeld. Standfester wird der 1,4er dadurch totsicher nicht. Schwachpunkte sind bei dem Motor doch ganz woanders und schon konstruktiv bedingt.

Sprich mal mit jemandem, der in der Entwicklung bei Vw sitzt. Dann erfährst auch Du von der avisierten Lebensdauer dieser Aggregate von knapp 100tkm.

Bei den Motoren sind schon die Kurbelwellen Schwachstellen, weil sie gern mal brechen. Ebenso die Blöcke, die gerne mal reissen. Über grosse Leistungssteigerungen würde ich hier gar nicgt nachgrübeln. Chip drauf, fahren so lange es hält und gut. Alternativ grössere Maschine.

5

Freitag, 15. Juli 2016, 11:16

VW Entwickelt Aggregate mit einer Lebensdauer von 100tkm, also das ist schon eine harte Aussage...

6

Freitag, 15. Juli 2016, 15:26

Tja... Wie gesagt, ich zitiere nur.

Die grossen Maschinen(1,8 und mehr) waren übrigens für 250tkm gedacht.

7

Freitag, 15. Juli 2016, 23:51

Den Leon verkaufen und ein Leon, mit 2.0 TFSI kaufen.
Die o.g. Umbauten brauchen auch ein einfaches Chiptuning damit mehr Dampf kommt. Ist dann halt einfaches Chiptuning mit etwas Umfeld. Standfester wird der 1,4er dadurch totsicher nicht. Schwachpunkte sind bei dem Motor doch ganz woanders und schon konstruktiv bedingt.

Sprich mal mit jemandem, der in der Entwicklung bei Vw sitzt. Dann erfährst auch Du von der avisierten Lebensdauer dieser Aggregate von knapp 100tkm.

Bei den Motoren sind schon die Kurbelwellen Schwachstellen, weil sie gern mal brechen. Ebenso die Blöcke, die gerne mal reissen. Über grosse Leistungssteigerungen würde ich hier gar nicgt nachgrübeln. Chip drauf, fahren so lange es hält und gut. Alternativ grössere Maschine.
Sowas in der Art meinte ich ja mit "einen von Haus aus leistungsstärkeren Motor einbauen". Nur eben wie der Satz schon sagt nicht das ganze Auto wechseln, sondern den Motor. Wäre das umsetzbar? Was müsste noch alles ausgetauscht, bzw verstärkt werden?

8

Samstag, 16. Juli 2016, 00:18

Am besten einen Unfallwagen als Spender kaufen, oder ein Motorpaket bei eGay und co. Müsste dann ein Motor aus der G7 Plattform sein, wegen Abgasnorm usw... Also ein G7 GTI oder noch besser Cupra 5F Motor.

9

Sonntag, 17. Juli 2016, 19:42

Am besten einen Unfallwagen als Spender kaufen, oder ein Motorpaket bei eGay und co. Müsste dann ein Motor aus der G7 Plattform sein, wegen Abgasnorm usw... Also ein G7 GTI oder noch besser Cupra 5F Motor.


Auf was ist denn da zu achten bei einem Motortausch?

10

Sonntag, 17. Juli 2016, 23:58

Auf was ist denn da zu achten bei einem Motortausch?


Wenn du das schon fragst...

Den Leon verkaufen und ein Leon, mit 2.0 TFSI kaufen.


Alles andere wird sich finanziell nicht lohnen.

11

Montag, 18. Juli 2016, 10:43

Hauptsächlich was in eurem 1.4er verbaut ist und was das Spenderfahrzeug für eine Verbauliste hat.

Dann gucken was gebraucht wird, und dementsprechend Kabelbäume und Umfeld anpassen, würde das Getriebe halten,Kraftstoff Versorgung usw.



Also alles nicht innerhalb einer Stunde gemacht, da geht einiges an Zeit drauf. Was dann noch dazu kommt sind die Teile die eventuell angefertigt werden müssen, habt ihr da Möglichkeiten zu? Plus noch eventuelle Teile die so gekauft werden müssen, Stromlaufpläne organisieren usw.


Ihr solltet euch wenn dann vorher einig sein wie der Plan ist, entweder den kleinen machen und hoffen das er lange hält, was eher nicht der Fall sein wird.
Oder Motorpaket bzw. Schlachter kaufen und sich drauf einstellen das noch einiges kommt, was man vergessen hatte oder woran man nicht gedacht hat.


Was mich nebenbei eher interessieren würde, wie stellt ihr euch das mit dem fahren vor? darf dann jede Woche ein anderer damit fahren? ?(
Signatur von »Buddi« Gruß Markus

Audi RS2
Audi A4 B8 3.0TDI

12

Montag, 18. Juli 2016, 13:30

Auf was ist denn da zu achten bei einem Motortausch?


Wenn du das schon fragst...

Den Leon verkaufen und ein Leon, mit 2.0 TFSI kaufen.


Alles andere wird sich finanziell nicht lohnen.


Darf ich nicht fragen? Hatte ja schon erwähnt, dass wir uns nicht allzu gut in dem Bereich auskennen. Drum gibts ja solche Foren und drum frage ich ja auch extra nach.


Hauptsächlich was in eurem 1.4er verbaut ist und was das Spenderfahrzeug für eine Verbauliste hat.

Dann gucken was gebraucht wird, und dementsprechend Kabelbäume und Umfeld anpassen, würde das Getriebe halten,Kraftstoff Versorgung usw.



Also alles nicht innerhalb einer Stunde gemacht, da geht einiges an Zeit drauf. Was dann noch dazu kommt sind die Teile die eventuell angefertigt werden müssen, habt ihr da Möglichkeiten zu? Plus noch eventuelle Teile die so gekauft werden müssen, Stromlaufpläne organisieren usw.


Ihr solltet euch wenn dann vorher einig sein wie der Plan ist, entweder den kleinen machen und hoffen das er lange hält, was eher nicht der Fall sein wird.
Oder Motorpaket bzw. Schlachter kaufen und sich drauf einstellen das noch einiges kommt, was man vergessen hatte oder woran man nicht gedacht hat.


Was mich nebenbei eher interessieren würde, wie stellt ihr euch das mit dem fahren vor? darf dann jede Woche ein anderer damit fahren? ?(


Woher bekomme ich denn die ganzen Infos wie z.B. Stromlaufpläne, etc.? Gibts die irgendwo im Internet oder muss man die beim Hersteller erfragen?

Die Möglichkeit selber die Teile herzustellen haben wir leider nicht, höchstens kostenpflichtig irgendwo herstellen lassen. Haben "nur" ne kleine Werkstatt mit sämtlichem Werkzeug und Hebebühne.

Dass das viel Zeit in Anspruch nimmt ist gar kein Problem, wir basteln gerne an Autos rum und dachten uns mit der Leistungsstiegerung mal was anderes auszuprobieren als Fahrwerkein- und ausbau, Karosse ziehen, etc. (kleine Optikarbeiten eben.)

Wir haben alle unsere eigenen Autos. Den Leon haben wir von einem Bekannten von meinem Kumpel geschenkt bekommen. Haben uns selber noch nicht darum gekümmert wie das dann ablaufen könnte, aber da einigen wir uns schon vernünftig. :P

13

Montag, 18. Juli 2016, 13:52

Guckst Du mal unter www.fachliteraturversand.de

Da gubts die Rubrik Automobilia. Dort kann man sich u.a. Werkstattbücher und dergleichen kaufen. U a. Halt auch die Stromlaufpläne.

14

Montag, 18. Juli 2016, 14:46

Entweder da wo Stephan L. geschrieben hat, oder das Internet durchsuchen, manchmal hat man Glück und findet das richtige.

Jetzt nicht böse nehmen aber wenn ihr nicht wirklich die Möglichkeiten habt irgendwelche "Einzelanfertigungen" zu machen wird es schon schwieriger,
klar kann man viel bzw. fast alles heutzutage schon kaufen, aber eben nicht alles.

Anfertigen lassen kostet halt dementsprechend, was dazu kommt ist noch die Zeit die gebraucht wird um es herzustellen und wenn dann z.B. die Zeichnung nicht gestimmt hat und das Teil nicht passt, geht alles wieder von vorne los.

Ich will euch da keines falls entmutigen, aber sowas ist nicht immer auf die leichte Schulter zu nehmen gerade wenn man es das erste mal macht. Ihr werdet feststellen das es nicht einfach mit Motor reinhängen getan ist. Wäre schade wenn einem dann die Lust dran vergeht.

Und vor allem rechnet mal gut "Lehrgeld" mit ein, das erste mal geht immer was kaputt. :D
Signatur von »Buddi« Gruß Markus

Audi RS2
Audi A4 B8 3.0TDI

15

Montag, 18. Juli 2016, 15:37

Guckst Du mal unter www.fachliteraturversand.de

Da gubts die Rubrik Automobilia. Dort kann man sich u.a. Werkstattbücher und dergleichen kaufen. U a. Halt auch die Stromlaufpläne.


Super, vielen Dank, schau ich gleich mal durch!

Entweder da wo Stephan L. geschrieben hat, oder das Internet durchsuchen, manchmal hat man Glück und findet das richtige.

Jetzt nicht böse nehmen aber wenn ihr nicht wirklich die Möglichkeiten habt irgendwelche "Einzelanfertigungen" zu machen wird es schon schwieriger,
klar kann man viel bzw. fast alles heutzutage schon kaufen, aber eben nicht alles.

Anfertigen lassen kostet halt dementsprechend, was dazu kommt ist noch die Zeit die gebraucht wird um es herzustellen und wenn dann z.B. die Zeichnung nicht gestimmt hat und das Teil nicht passt, geht alles wieder von vorne los.

Ich will euch da keines falls entmutigen, aber sowas ist nicht immer auf die leichte Schulter zu nehmen gerade wenn man es das erste mal macht. Ihr werdet feststellen das es nicht einfach mit Motor reinhängen getan ist. Wäre schade wenn einem dann die Lust dran vergeht.

Und vor allem rechnet mal gut "Lehrgeld" mit ein, das erste mal geht immer was kaputt. :D


Das war uns bewusst, dass da einiges mehr dahinter steckt als wir uns schon durch den Kopf durchgehen lassen haben :P Es erleichtert uns halt enorm die Sache, dass wir dafür "ewig" Zeit haben. Falls mal Kosten auf uns zukommen, die im Moment nicht zu bewältigen sind wartet man eben eine Zeit lang bis alles erforderliche beisam ist. Emtmutigen kann uns da keiner. Wenns schief geht, dann ist es eben so. Wie gesagt das ist ja nur weil wir mal was neues ausprobieren wollten und da wir den Leon sowieso geschenkt bekommen haben sage ich mal ganz frech, dass wir eh nichts zu verlieren haben. ;) Ich danke an der Stelle mal allen, die hier ihren Beitrag abgegeben haben. Falls noch jemand was zuzufügen hat, bzw. Tipps und Tricks hat kann er diese liebend gerne mitteilen! :)

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

5F, Leistung, Leon, Seat, Tuning

Web Analytics